Metall und Elektro Presse 2018
30/01/2018

Tarifrunde 2018: LANDESWEIT STREIKBEREIT

Die Tarifverhandlungen im Pilotbezirk Baden-Württemberg brachten kein Ergebnis – daher wurden die Verhandlungen nach 12 Stunden ergebnislos abgebrochen!

Alle Lösungsvorschläge der IG Metall wurden von dem Arbeitgeberlager abgelehnt.

Auch in Köln und Leverkusen werden jetzt Betriebe zu ganztägigen Warnstreiks ab dem 30. Januar aufgerufen. „Es geht in die nächste Runde um die Blockade zu brechen!“, Dieter Kolsch, I. Bevollmächtigter IG Metall Köln-Leverkusen. „Die Wirtschaft boomt und die Auftragsbücher in der Branche sind voll und die Beschäftigten sollen Magerkost im Entgelt bekommen“, so Kolsch.

„Die Beschäftigten haben sich einen fairen Anteil am wachsenden Wohlstand verdient und brauchen weiterhin die Kaufkraft um die Binnennachfrage zu stärken!“, Kerstin Klein aus der Geschäftsführung der IG Metall Köln- Leverkusen.

„Nach den erfolgreich durchgeführten Warnstreiks mit fast 30.000 Beschäftigten, vom 09.01.2018 bis zum 24.01.2018 in der Region Köln und Leverkusen entscheiden wir jetzt, welcher Betrieb als letzte Warnung in den 24-Stundenstreik geht“, so Wolfgang Rasten, II. Bevollmächtigter und Mitglied der Verhandlungskommission der IG Metall NRW. 

Aktuelle metallnachricht aus der Tarifrunde 2018 hier zum Download:

  Nr. 8

Für weitere metallnachrichten klicken Sie bitte hier.

Tags Metall und Elektro Presse 2018