Aktuelles Aktuelles Presse 2019 Pressemitteilung
20/09/2019

Warnstreik bei der Hans & Jos. Kronenberg GmbH in Bergisch Gladbach

Arbeitgeber zeigen keinen Willen zu weiteren Verhandlungen

Beschäftigte der Hans & Jos. Kronenberg GmbH in Bergisch Gladbach folgten dem Aufruf der IG Metall Köln-Leverkusen und legten für eine halbe Stunde die Arbeit nieder. Mit roten Fahnen und Trillerpfeifen zeigten sie ihren Unmut über die fehlende Verhandlungsbereitschaft der Arbeitgeberseite.

 

Hintergrund der Warnstreikaktion ist der Rückzug des Arbeitgebers vom Verhandlungstisch. Die IG Metall Köln-Leverkusen steht seit Ende 2017 mit der Arbeitgeberseite zur Aufstellung eines Entgeltsystems im Gespräch. Im Einvernehmen mit der Arbeitgeberseite erfolgte eine Arbeitsplatzbewertung nach dem Entgelt-Rahmenabkommen der IG Metall. Dabei kamen eklatante Unterschiede zum Vorschein. Bei gleicher Tätigkeit variieren die Entgelte zum Teil stark. Das Ziel von IG Metall und Betriebsrat ist es, einen Rahmen für ein faires und transparentes Entgeltsystem festzulegen. Für gleiche Arbeit soll es das gleiche (Stunden-) Entgelt geben. Nach vier Gesprächsrunden hat der Arbeitgeber die Gespräche ohne Begründung abgebrochen. Ende Juli forderte die IG Metall Köln-Leverkusen die Arbeitgeberseite daraufhin offiziell auf, in Verhandlungen zum Abschluss eines Entgeltrahmentarifvertrags zu treten. Dieser Aufforderung wurde, trotz zahlreicher Terminvorschläge, nicht nachgekommen.

 

Sabine Beutert, Gewerkschaftssekretärin der IG Metall Köln-Leverkusen: „Es ist respektlos und ignorant das Anliegen der Beschäftigten nach fairen Entgeltbedingungen nach eineinhalb- jährigen Gesprächen mit Füßen zu treten.“

Tags Presse 2019 Pressemitteilung