Aktuelles Presse 2019
04/04/2019

Zynische und verhöhnende Kampagne der Bundeswehr

Foto: Felix M.

und auf der Bundeswehr Homepage „Bundeswehrkarriere.de“ geschaltet, die hohe Empörungswellen nicht nur unter den Ford Arbeitnehmern in Köln ausgelöst hat.

Dieter Kolsch, I. Bevollmächtigter der IG Metall Köln-Leverkusen: „Stelle gestrichen? Wir stellen ein: in den Bereichen Tech, Office, Logistik und IT. Mach was wirklich zählt. Bundeswehr“- so formuliert es die Bundeswehr auf ihrer Homepage „Bundeswehrkarriere.de“. Eine Verhöhnung der Arbeit und Leistung von vielen tausend Beschäftigten und ihrer Arbeit.“

Die IG Metall Köln-Leverkusen und der DGB fordern von der Bundeswehr eine Entschuldigung bei den Arbeitnehmern der Ford Werke für diesen Zynismus und eine Rücknahme der Anzeige. „Wir fordern eine faire Berichterstattung von den verantwortlichen Medien“, so Dieter Kolsch.

Dazu der Kölner DGB Vorsitzende Witich Roßmann: „Die Anzeige der Bundeswehr „Job Fort?“ ist mit ihrer Symbolik (Fort im Logo des Ford- Konzerns) eine unerträgliche Provokation für die um ihre Arbeitsplätze besorgten Ford ArbeitnehmerInnen. Zynisch wird der Arbeitsplatzabbau von Ford missbraucht, um Werbung für Arbeitsplätze bei der Bundeswehr zu machen“

Witich Roßmann: „Auch dem Express hätte es gut angestanden, etwas sorgfältiger auf die Inhalte seiner Werbeanzeigen zu achten.“

Pressemitteilung als PDF

Tags Presse 2019

Weitere Artikel aus dem Bereich

Presse 2019

Aktuelle Kampagnen