Aktuelles Engineering News 2018
16/05/2018

Kampf um Tarifvertrag bei Yazaki Systems Technologies

Die Beschäftigten bei Yazaki kämpfen zurzeit um einen neuen Tarifvertrag. Die Unternehmensseite hatte den bestehenden Haustarifvertrag 2015 gekündigt. Im März 2017 hat die IG Metall mit der Arbeitgeberseite Gespräche über einen neuen Tarifvertrag aufgenommen. Anfangs auch mit positiven Verlauf, woraus sich auch belastbare Vereinbarungen ergeben haben. „Seit April 2018 allerdings, sind wir zurück auf Null“ sagt Jochen Luitjens Gewerkschaftssekretär der IG Metall Wesermarsch und Verhandlungsführer. Die Arbeitgeberseite hat Anfang Mai mitgeteilt, dass sie keine weiteren Gespräche mehr wollen und somit alles Zugesagte wieder vom Tisch ist. Das ist ein herber Schlag für die 300 Beschäftigten an den drei Standorten in Brake, Regensburg und Köln. In Köln geht es um ca. 80 Beschäftigte der Yazaki Systems, die in Forschung und Entwicklung tätig sind. Als Automobilzulieferer arbeitet Yazaki in der Domstadt mit dem Autobauer Ford zusammen, hat deutschlandweit aber auch andere Kunden in der Branche. In Köln befindet sich ebenfalls die Europazentrale der japanischen Konzernmutter Yazaki Europe Ltd., deren ca 400 Beschäftigte nicht tarifgebunden sind. Der Kölner IG Metall-Vertreter Paul Hecker sagte hierzu: „Wir müssen auch die Kollegen der Yazaki Europe ins Boot holen, denn am Ende profitieren auch sie vom Tarifvertrag.“

Über den Stand der Tarifverhandlungen und die weitere Vorgehensweise haben sich die Beschäftigten heute ausgetauscht und sich dafür vor den drei Betrieben versammelt. So wollten sie ihren Unmut über die Vorgehensweise der Arbeitgeberseite zum Ausdruck bringen, wenngleich noch nicht zum Warnstreik aufgerufen wurde. „Als Entwicklungsunternehmen ist ein Streik voraussetzungsvoll, aber möglich. Wir hoffen aber, dass der Arbeitgeber zur Vernunft kommt und durch ein ernst gemeintes Angebot einen weiteren Arbeitskampf abwendet“ erläutert Hecker vor der versammelten Belegschaft. Die betriebliche Tarifkommission der IG Metall wird jetzt über weitere Maßnahmen beraten.

Bericht zur Aktion in Regensburg                                                                                       http://igmetall-regensburg.de/aktuell/a/674-Kampf-um-Tarifvertrag-bei-der-Yazaki-Systems-Technologies.html

Kontakt:

IG Metall Wesermarsch, Jochen Luitjens, Tel.: 0160 533 1306             

IG Metall Köln-Leverkusen Paul Hecker

Tags Engineering News 2018