Presse 2019
09/12/2019

Stellungnahme zur Ankündigung von Frau Reker

Seit mehr als 80 Jahren gehören Ford und Köln zusammen. Die Ford GmbH hat maßgeblich zum Wohlstand dieser Stadt beigetragen.

Zur Onlinepetition

Petition zum Download

Seit mehr als 80 Jahren gehören Ford und Köln zusammen. Die Ford GmbH hat maßgeblich zum Wohlstand dieser Stadt beigetragen. Es ist uns vollkommen unverständlich, dass die Oberbürgermeisterin Reker in der jetzigen, angespannten Situation bei Ford ein so außergewöhnlich negatives Signal an die Beschäftigten sendet.

„Wir können nicht im Entferntesten nachvollziehen, dass die Stadtspitze zum jetzigen Zeitpunkt darüber nachdenkt, die Partnerschaft zu Ford aufzukündigen und den Dienstwagenfuhrpark an einen anderen Hersteller zu vergeben“, so Dieter Kolsch, I. Bevollmächtigter der IG Metall Köln-Leverkusen.

Wir hätten erwartet, dass die Oberbürgermeisterin sich hinter die Beschäftigten der Ford-Werke stellt. Wie bei den Nutzfahrzeugen der Stadt Köln sollte die Stadtspitze ein Zeichen setzen für den Standort, die Beschäftigten und die Stadt Köln.

Zur Onlinepetition

Petition zum Download

Zu den Artikeln im Kölner Stadtanzeiger

und in der Kölnischen Rundschau

Tags Presse 2019